Lindenfeld - Spezialisierte Pflege und Geriatrie - Navigation

Neues aus dem Lindenfeld

Aktuelle Informationen betreffend Corona

(Suhr, 01.07.2021)

Wir freuen uns, Ihnen an dieser Stelle mitzuteilen, dass wir als zweites Pflegezentrum im Kanton Aargau unsere Bewohnenden und Mitarbeitenden impfen lassen durften.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Personen, die durch die konsequente Einhaltung unserer Schutzmassnahmen zur Gesundheit aller beitragen.

Informationen für Besuchende

  • Gemäss Bundesratsbeschluss vom 13. September kann unser Restaurant nur noch mit der Vorweisung eines Covid-Zertifikats besucht werden - der Aussenbereich unserer Cafeteria ist davon ausgenommen.
  • Kommen Sie nur zu Besuch, wenn Sie sich gesund fühlen.
  • Desinfizieren Sie sich bei Betreten des Pflegezentrums gründlich die Hände.
  • Verwenden Sie eine medizinische Einwegmaske, die wir am Empfangstisch für Sie bereitstellen und tragen Sie diese während Ihres gesamten Besuchs.
  • Tragen Sie sich am Eingang in die Besucherliste ein.
  • Besuchszeiten sind von 11.00 - 18.00 h 
  • Bitte pro Besuch mit max. 2 Personen (inkl. Kinder) kommen, wenn Sie Ihren Besuch auf der Abteilung machen wollen / maximale Besuchszeit von 30 Min.
  • Bitte pro Besuch mit max. 3 Personen (inkl. Kinder) kommen, wenn Sie Ihren Besuch in der Cafeteria oder auf der Gartenterrasse machen wollen - Dauer unbegrenzt

Informationen für Bewohnende

  • Unsere Bewohnenden dürfen sich frei im Haus bewegen (z.B. auf der Abteilung, im Aufenthaltsraum, in der Cafeteria, usw.)
  • Ihnen steht es frei, das Haus zu verlassen (z.B. für einen Spaziergang im Park, einen Einkauf oder einem Arztbesuch)
  • Auch Besuche im früheren Daheim oder bei Freunden und Verwandten sind unter Einhaltung der üblichen Schutzmassnahmen weiterhin erlaubt.

Restauration
Wir freuen uns, all unsere Gäste wieder auf unserer ansprechenden Gartenterrasse und in der Cafeteria willkommen heissen zu dürfen. Bitte beachten Sie oben erwähnte Schutzvorkehrungen.

Herzlichen Dank für Ihre Kooperation!

Mit der Einhaltung dieser Massnahmen und Ihrer Unterstützung helfen Sie uns, unsere Mitarbeitenden, Bewohnenden und natürlich sich selber zu schützen. Herzlichen Dank dafür.
Sven Egger
Leiter Dienste & Projekte / Vorsitz der Geschäftsleitung

 

Ich bin mein eigenes Gesundheits-Wesen

(Suhr, 16.09.2021)

Eine positive und bewusste Grundhaltung der Gesundheit gegenüber ist das A und O, um auch im Alter aktiv zu sein (und zu bleiben). Der Landanzeiger hat sich in einer Sonderrubrik dem Thema "aktive Senioren" gewidmet, und das Lindenfeld war mit einem Beitrag zu achtsamer Bewegung, Physiotherapie und Kinästhetik präsent.
Interessiert? Nachstehend der ganze Beitrag oder auch in der Onlineausgabe des Landanzeigers abrufbar. Viel Freude bei der Kurzlektüre!
Simone Mayer-Jacober, Leiterin Kommunikation & Marketing

(Quelle: Landanzeiger / Bildrechte: Erich Weidmann, bewegt.ch)

 

Freude über das erlangte Diplom zur Pflegefachfrau (HF)

(Suhr, 03.09.2021)

Wir dürfen uns über zwei diplomierte Pflegefachfrauen (HF) im Lindenfeld freuen: Mit Bravour haben Noemi Bitterli und Betina Boqaj ihre Prüfung bestanden.
Spontan habe ich Noemi gefragt, was sie dazu bewogen hat sich weiterzubilden. „Ich habe mich während meines Berufslebens immer wieder weitergebildet. Nun habe ich die höhere Fachschule bestanden und freue mich darüber. Das heisst aber nicht, dass ich mich ausruhen werde, denn die Pflege entwickelt sich stetig weiter.
Der Besuch der höheren Fachschule war für mich eine Bereicherung. Ich habe einige neue Freunde gefunden und was ganz wichtig ist, mir ganz viele neue Kompetenzen und Fachwissen angeeignet. Die Zeit während der Ausbildung war sehr streng, trotzdem hat sie sich gelohnt.“

Ich wünsche den beiden von Herzen weiterhin alles Gute und Freude in ihrem Beruf.
Simone Mayer-Jacober, Leiterin Kommunikation & Marketing

 

links Betina Boqa & rechts Noemi Bitterli

 

Ein Hauch von Star-Feeling im Lindenfeld - Das Making-of zu einem journalistischen Beitrag

(Suhr, 27.08.2021)
Ein wenig Aufregung war doch bei allen Teilnehmenden unseres heutigen Fotoshootings zu spüren: für einen Beitrag in der KSA Mitarbeiterzeitschrift "Inform" wird das Lindenfeld portraitiert, um über die interdisziplinäre Zusammenarbeit zu informieren. Dabei ist alles so top und effizient "über die Bühne gegangen", dass sich auch Fotograf Christian Roth über unsere Fotomodels freute.
Ein grosses Dankschön an alle Teilnehmenden, die mich und das Team aus dem KSA dabei unterstützt haben, einen tollen Beitrag zu ermöglichen.
Ich freue mich sehr auf das Ergebnis und werde wieder darüber berichten.
Nun sollen aber noch zwei Bilder zum "Making-of" gezeigt werden.

Simone Mayer-Jacober, Leiterin Kommunikation & Marketing

 

Wir stellen ein und suchen dich!

(Suhr, 20.08.2021) 

Wir haben per 1. Januar 2022 zwei offene Stellen zu besetzen und suchen dich als neues Teammitglied! 

HR Fachperson (80%)
Landschaftsgärtner (100%)

Das Arbeiten im Lindenfeld ist geprägt durch interdisziplinäre Zusammenarbeit, einer offenen Kultur und flachen Strukturen. Wir arbeiten in einem besonderen Umfeld und dürfen für unsere Bewohnenden jeden Tag das Beste geben.
Hast du Lust uns mit deinem Engagement, deiner Freude und deiner Kompetenz zu bereichern?
Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung. Entnimm dem jeweiligen Stellenbeschrieb alle relevanten Informationen.
Auf bald im Lindenfeld!
Simone Mayer-Jacober, Leiterin Kommunikation & Marketing
Personaldienst Lindenfeld

 

Wenn spontan die Militärkapelle aufspielt

(Suhr / 12.08.2021)

Sommer, Sonne und ein spontanes Ständchen der Militärkapelle Suhr im Lindenfeld. Wie schön, in solch strahlende Gesichter blicken zu können - herzlichen Dank an die Mitglieder der Militärkapelle für ihren musikalischen Auftritt. Sie haben unseren Bewohnenden grosse Freude bereitet.
Simone Mayer-Jacober, Leiterin Kommunikation & Marketing

 

Eine junge Generation bereichert das Lindenfeld

(Suhr, 10.08.2021)
Herzlich willkommen im Lindenfeld! Am 2. August haben wir 21 Lernende aus den Bereichen Fachfrau bzw. Fachmann Gesundheit (FaGe) sowie Assistenz Gesundheit & Soziales (AGS) begrüsst.
Das Team der Berufsbildung hat mit viel Schwung und Elan ein kompaktes Einführungsprogramm auf die Beine gestellt, damit der jungen Generation der Einstieg ins Berufsleben gelingt.
Wir wünschen allen neuen Mitarbeitenden von Herzen einen guten Start im Lindenfeld, viele bereichernde Momente und einen gefüllten Rucksack mit wertvollen Erfahrungen. 

Simone Mayer-Jacober, Leiterin Kommunikation & Marketing

 

"Mein Heim-Vorteil" Bewohnende aus Aargauer Pflegeheimen erzählen

(Suhr, 20. Juli 2021)
Wie viel Lebensqualität Menschen in Pflegeheimen erleben, beschreibt die aktuell veröffentlichte Kampagne des Verbands der Spitäler, Kliniken und Pflegeinstitutionen, vaka, an welcher sich auch das Pflegezentrum Lindenfeld beteiligt.
Auch im Lindenfeld setzen wir uns für ein selbstbestimmtes Leben mit viel Lebensqualität und -freude ein - darum spricht uns diese Kampagne buchstäblich aus dem Herzen. Unter dem Hashtag #meinheimvorteil, berichten Bewohnende aus verschiedenen Aargauer Pflegeinstitutionen, was sie an ihrem neuen Zuhause schätzen. 
Während der Corona-Pandemie haben sowohl Bewohnende wie auch Mitarbeitende der Pflegeinstitutionen viele Konzessionen machen müssen. Nun blicken wir optimistisch nach vorne - auch Dank der Impfung, die uns ein Stück Normalität zurückgibt.
Unterstützen Sie diese Motivation und lassen Sie sich von den persönlichen Berichten der portraitierten Protagonisten*innen erfreuen und ermutigen.
Simone Mayer-Jacober, Leiterin Kommunikation & Marketing

 

Aargauer Pflegetag vom 19. Oktober 2021 in Suhr

(Suhr, 13.07.2021)
Das Pflegezentrum Lindenfeld organisiert gemeinsam mit Alzheimer Aargau und bewegt.ch einen Fachtag mit Fokusthema "Pflege & Betreuung von Menschen mit Demenz."
Wir freuen uns auf fachspezifische Referate und einen angeregten Austausch am "Markt der Ideen" mit den Teilnehmenden.
Die Fachtagung richtet sich an Personen und Organisationen aus dem Pflege- und Gesundheitssektor sowie Interessierte am Thema Demenz.
Anmeldung, weitere Informationen und Tagesprogramm auf pflegetag.ch oder Stelle für Kommunikation & Marketing Lindenfeld, S. Mayer-Jacober.

(Bildquelle: pixabay.com)
Simone Mayer-Jacober, Leiterin Kommunikation & Marketing

 

 

"Bike to Work" - wir waren sportlich

(Suhr, 12. Juli 2021)
Wenn sich 28 Mitarbeitende aus dem Lindenfeld gesundheitlich ins Zeug legen, kommen in nur zwei Monaten rund 6'182 km, etliche Pedalenumdrehungen, zahlreich durchschwitze T-Shirts und viel Stolz auf das Geleistete zusammen.
Auch in diesem Jahr hat sich das Personal des Lindenfelds an der Gesundheitsförderaktion "Bike to Work" beteiligt. Die teilnehmenden Mitarbeitenden haben sich in sieben Teams aufgestellt und sind während den Monaten Mai und Juni regelmässig mit dem Velo zur Arbeit gefahren - einige haben sogar zu 100% auf den "Trampesel" gesattelt und Wind und Wetter getrotzt. Nicht zu vergessen, dass sogar ein kleiner Vierbeiner "mitgemacht" hat.
Bravo an all die Teams - toll habt ihr mitgemacht und eurer Gesundheit etwas Gutes getan.

Jolanda Hürzeler, Leiterin Personaldienst 

 

Wir sind stolz auf euch!

(Suhr, 06.07.2021)
Am Dienstag, 29. Juni haben wir mit Stolz unsere acht frischgebackenen Fachfrauen/Fachmänner Gesundheit (FaGe) und unsere Assistentin Gesundheit und Soziales (AGS) feiern dürfen.
Wir gratulieren allen Absolventen*innen zu ihrem Erfolg und wünschen ihnen für ihren spannenden Berufsweg alles Gute. Bleibt offen, neugierig und menschlich. Ihr leistet einen grossartigen Beitrag für unsere Bewohnenden, damit sie sich wohl und gut aufgehoben fühlen.

Simone Mayer-Jacober, Leiterin Kommunikation & Marketing

Gruppenbild (vlnr): Michelle Geiger (FaGe), Ryve Mulaj (AGS), Patricia Pavlovic (FaGe), Lynn Schäfer (FaGe), Melanie Schelbert (FaGe), Cédric Steimer (FaGe), Suda Mustafoski (FaGe), Ramona Hilfiker (FaGe), Lara Huwyler (FaGe) / Foto: Stefan Ruf

 

Wie lebt es sich in Pflegeheimen zu Zeiten von Corona?

(Suhr, 09.04.2021)

Im letzten Jahr mussten Alters- und Pflegeheime strenge Massnahmen ergreifen, um ihre Bewohnenden vor dem Corona-Virus zu schützen. Mittlerweile sind aber viele von ihnen gegen das Virus geimpft. Darum konnten die Vorschriften teilweise etwas gelockert werden. Drei unserer Bewohnenden wurden vom Radio SRF interviewt und erzählen in einem spannenden Beitrag, wie sie das vergangene Jahr im Lindenfeld erlebt haben. Sie können sich den Beitrag hier anhören.

Sven Egger
Leiter Dienste & Projekte / Vorsitz der Geschäftsleitung

 

Freude herrscht

(Suhr, 23.03.2021)

Wir gratulieren Jessica Pagliaricci und Amanda Hintermann ganz herzlich zu ihrem erfolgreichen Abschluss zur Dipl. Pflegefachfrau HF. Wir sind sehr stolz auf sie und freuen uns darüber, dass wir die beiden Fachfrauen weiterhin bei uns im Lindenfeld beschäftigen dürfen. Alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft, macht weiter so!

Die erfolgreichen Absolventinnen mit Blumenstrauss

Martina Joss                                     Sabine Krage
Bildungsverantwortliche                 Bildungsverantwortliche

 

Zeit zum "Danke" sagen

(Suhr, 17.03.2021)

Heute Morgen erlebte die Geschäftsleitung des Lindenfelds eine schöne Überraschung: Die Mitarbeitenden überreichten ihnen bei einem kleinen Znüni im Saal einen Lindenbaum, geschmückt mit persönlichen Worten des Dankes. Die letzten Monate waren für alle nicht einfach, doch das ganze Personal konnte immer auf die Unterstützung des Geschäftsleitungs-Teams zählen. Isabelle Amrhein, Dominique Deubelbeiss und Sven Egger haben sich über die schöne Geste sichtlich gefreut.

Die Geschäftsleitung vor dem geschmückten Lindenbaum

Martina Götte
Sachbearbeiterin Personaldienst

 

Künstler Gerhard Zauner holt die Schönheit der Natur ins Lindenfeld

(Suhr / 10.02.2021)

Bitte treten Sie virtuell näher, denn seit Kurzem dürfen sich Bewohnende, Mitarbeitende sowie Angehörige und Besuchende von Gerhard Zauners Naturimpressionen erfreuen lassen. Wir schlagen Corona und dem Winter ein Schnippchen und bringen künstlerische Abwechslung in unseren Alltag.
Ich hatte die Gelegenheit dem Künstler meine brennendsten Fragen zu stellen. Viel Spass und Inspiration beim Lesen des Interviews!

Herr Zauner, woher nehmen Sie Ihre Inspiration für Ihre Bilder?
Ich lasse mich von der Vielfältigkeit und Einmaligkeit unserer Natur, ihrer Schönheit und Farbenpracht inspirieren. Auf diese subtile Art und Weise versuche ich die Jahreszeiten mit ihrer Vergänglichkeit auf meinen Bildern festzuhalten.
Ein Leben ohne Kunst wäre für Sie...?
…ein Leben, in dem das Lebenselixier fehlt, um mein künstlerisches Schaffen auszuüben.
Eine künstlerische Frage, die Sie gerade bewegt?
Ich hoffe, dass ich noch lange diese wunderbare Tätigkeit für mich und für alle, die Naturbilder lieben, ausüben kann.
Was malen Sie am liebsten?
Oh, ich bin vielfältig interessiert. Ich würde mich als malerisch begabten und handwerklich geschickten Menschen bezeichnen. Ich liebe die kreative Abwechslung.
Was möchten Sie mit Ihren Bildern beim Betrachter auslösen?
Ich stelle mir vor, dass es Menschen gibt, die sich vielleicht nicht so sehr mit der Schönheit und dem Reichtum der Natur auseinander setzen wie ich. Diesen Menschen möchte ich mit meinen Bildern einen Zugang zu dieser Einzigartigkeit verschaffen.
Worauf sind Sie stolz?
Hmmm… ich bin nicht konkret auf etwas stolz. Eher dankbar, dass ich mit meiner Begabung mein Leben gestalten darf.
Und zum Schluss interessiert mich natürlich, was Ihre nächsten Projekte sind.
Tja, das ist momentan so eine Sache – es fehlt mir wegen Corona die künstlerische Inspiration. Deshalb habe ich gegenwärtig leider keine weiteren Projekte. Doch es kommen wieder andere Zeiten, und darauf freue ich mich sehr – lassen Sie sich überraschen!

Lieber Herr Zauner, haben Sie herzlichen Dank, dass Sie mit Ihren abwechslungsreichen Naturbildern heitere Farbtupfer zu uns ins Lindenfeld gebracht haben. Ich freue mich Sie bei der Vernissage nach Corona wieder zu sehen.
Simone Mayer-Jacober, Leiterin Kommunikation & Marketing

 

Wir blicken optimistisch in Richtung Frühling

(Suhr / 08.02.2021)
Am Donnerstag, 4. Februar haben wir den zweiten Corona-Impftag erfolgreich absolviert. Erfolg basiert stets auf einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit, welche wir hier mehrfach erfahren durften: Nebst der umsichtigen Planung unseres Personals, durften wir auch auf die professionelle Arbeit des mobilen Impfteams des KSA zählen. Allen Geimpften geht es gut und wir haben keine Nebenwirkungen zu vermelden.
Wir können nun leicht aufatmen und hoffen darauf, dass Corona nicht mehr der bestimmende  Taktangeber unseres Alltags sein wird. Wir wissen, dass das Virus noch nicht gänzlich überwunden ist. Im Lindenfeld gelten nach wie vor die vom BAG empfohlenen Schutzmassnahmen, die wir konsequent umsetzen. Aktuelle Informationen werden auf unserer Webseite publiziert.
Erleichtert blicken wir nun den kommenden Monaten entgegen – geniessen den Winter und freuen uns auf den Frühling. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen bedanken, die uns in unseren täglichen Anstrengungen, für unsere Bewohnende nur das Beste zu wollen, unterstützen. Ohne gegenseitiges Verständnis, grossartige, interdisziplinäre Zusammenarbeit sowie das in uns gesetzte Vertrauen, könnten wir unsere Arbeit nicht so professionell und engagiert ausüben. Vielen Dank!

Dr. med. Isabelle Amrhein Helg                                      Simone Mayer-Jacober
Leitende Ärztin                                                                Leiterin Kommunikation & Marketing

 

Wir lassen uns impfen und setzen ein Zeichen im Lindenfeld

(Suhr, 07.01.2021)
Das Corona-Virus hält die Welt in Atem - doch es gibt einen Silberstreifen am Horizont: Wir vom Lindenfeld sind stolz, dass wir zu den ersten Pflegeinstitutionen im Kanton Aargau gehören, die sich impfen lassen dürfen und somit dem Corona-Virus Einhalt gebieten können.

Unsere Gründe für die Impfung:

  • Wir schützen uns und unser Umfeld und leisten damit einen grossen Solidaritätsbeitrag.
  • Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst.
  • Die Impfung schützt vor dem Corona-Virus und dessen Spätfolgen.
  • Wir wünschen uns wieder ein Stück Normalität zurück.
  • Wir können wieder reisen, Freunde und Familie ohne Vorbehalte treffen.
  • Wirtschaftliche und gesellschaftliche Folgen können mit einem Impfschutz abgefedert werden. 

Folgen Sie unserer Kampange "Ich lasse mich impfen, weil..." auf Facebook und belohnen Sie uns mit einem "Like". 

Simone Jacober, Kommunikationsverantwortliche Lindenfeld

 

15 Jahre Lindenfeld - 15 Fragen an Dominique Deubelbeiss, Leiterin Pflege & Therapien

(Suhr, 06.01.2021)

Anfang Januar 2021 jährte sich Dominique Deubelbeiss' Zeit im Lindenfeld zum 15. Mal. Grund genug, der aufgestellten und vor Energie sprühenden Leiterin Pflege und Therapien 15 Jubiläums-Fragen zu stellen.

Welcher Gedanke ging dir spontan durch den Kopf, als du am Montag von vielen beglückwünscht wurdest?
Uff, wie die Zeit vergeht.
Was war dein erster Eindruck vom Lindenfeld im Jahr 2006?
Ich hatte das Gefühl in ein Spital einzutreten - die Atmosphäre war ganz anders als heute.
Und welcher Eindruck überwiegt heute im 2021?
Der Inhalt zählt und nicht die Hülle.
Pflege damals und heute - was sind deiner Meinung nach die grössten Unterschiede?
Die Erkenntnis, dass die Pflegenden zu einem grossen Teil eben auch Dienstleistende für unsere Bewohnenden sind.
Führungsverantwortung damals und heute - was hat sich aus deiner Erfahrung verändert?
Heute bezieht man die Pflegenden viel mehr ein als damals. Die Hierarchien sind flacher geworden, man arbeitet partnerschaftlicher zusammen und es geht um das Erkennen von Ressourcen und Fähigkeiten aber auch ums Loslassen.
Was spornt dich tagtäglich an?
Ganz klar: die Freude an meiner Arbeit!
Wie motivierst du deine Mitarbeitenden?
Ich habe mir angewöhnt Fragen und Rückfragen zu stellen. Und natürlich mit meiner persönlichen Energie.
Was war für dich persönlich der prägendste Moment während deiner gesamten beruflichen Laufbahn in der Pflege?
Die Schliessung des Spitals Brugg.
Was war der traurigste Moment für dich?
Mich von Menschen, seien es Bewohnende, die diese Welt verlassen aber auch Mitarbeitenden, zu verabschieden.
Und was war der schönste Moment?
Der schönste Moment geht irgendwie Hand in Hand mit dem traurigsten Moment: dort, wo man sich von einem Menschen verabschiedet, treten neue Menschen ins Leben. Es ist wie ein Kreislauf, der mich immer wieder erdet und beeindruckt.
Angenommen, du könntest 10 Jahre vorausschauen: wie sieht die Pflege der Zukunft aus?
Die Pflege wird es ganz sicher weiter geben. Ich gehe jedoch davon aus, dass wir inskünftig „kleine Helferchen“, also Roboter, haben werden. Somit werden sich die Aufgaben verändern. Aber das Zwischenmenschliche wird ganz sicher ein ganz wichtiger Bestandteil des Pflegeberufs bleiben.
Wenn du einen Wunsch für das Lindenfeld erfüllen könntest, war wäre das?
Ich wünsche mir, dass das Lindenfeld als Leuchtturm im Bereich der Geriatrie wahrgenommen wird.
Wenn du für dich drei Wünsche frei hättest, wie lauten diese?

  1. Dass man erkennt, was man hat und nicht auf das fokussiert, was man eben nicht hat. Das hat meines Erachtens mit Dankbarkeit und auch Demut zutun.
  2. Dass die Mitarbeitenden erkennen, was sie jeden Tag Gutes tun und leisten – sowohl bei sich als auch bei den Bewohnenden und sich dafür wertschätzend anerkennen.
  3. Dass die Bewohnenden sich bei uns im Lindenfeld wohlfühlen und uns sagen, was sie brauchen oder was sie unter Umständen stört. Nur an Feedbacks können wir uns verbessern und wachsen

Wir haben den neuen Leitsatz „Eigenverantwortung wird bei uns gross geschrieben.“ Wie interpretierst du persönlich dieses Credo?
Ich setze mich für ein Thema, ein Anliegen oder ein Bedürfnis ein und übernehme die Verantwortung.
Was möchtest du deinem Umfeld mit auf den Weg geben?
Überprüft regelmässig, ob das, was ihr tut, euch wirklich Freude bereitet.


Herzlichen Dank, liebe Dominique, für deine Zeit. Auf dass du noch viele weitere Jahre deine Energie, dein Wissen und dich als Person im Lindenfeld einbringen wirst.

Simone Jacober, Kommunikationsverantwortliche Lindenfeld

 

Wir vom Lindenfeld setzen ein (Impf-) Zeichen

(Suhr, 31.12.2020)

Wir wünschen uns für das Jahr 2021 einen grossen Schritt zurück zur Normalität. Darum setzen wir ein Zeichen: Am 7. Januar 2021 beginnen wir mit der COVID-19-Impfung unserer Bewohnenden sowie des exponierten Personals. Dabei folgen wir der Impfstrategie des Bundes und des Kantons Aargau.

Simone Jacober, Kommunikationsverantwortliche Lindenfeld 

Die Abgeordnetenversammlung des Lindenfelds beleuchtete ein breites Themenspektrum

08.12.2020

Unter corona-konformen Bedingungen wurde am Mittwoch, 2. Dezember 2020 im Pflegezentrum Lindenfeld, Suhr, die ordentliche Abgeordnetenversammlung unter der Leitung des Präsidenten Beat Rüetschi und der neuen Geschäftsleitung des Lindenfelds durchgeführt. Themen waren vor allem die strategische und operative Neuorganisation des Lindenfelds, die aktuelle Corona-Situation sowie die Vorstellung des Budget 2021 und die Abnahme wichtiger Budgetposten des Jahres 2020.

[Suhr] Das Pflegezentrum Lindenfeld, welches zu den hochspezialisierten Institutionen im Kanton Aargau zählt, blickt auf ein ereignisreiches 2020 zurück. Der unerwartete Tod des damaligen Direktors Thomas Holliger Mitte diesen Jahres veranlasste die Neukonstellation der Geschäftsleitung, welche sich aus den langjährigen Kadermitarbeitenden Sven Egger, Vorsitzender der Geschäftsleitung sowie Leiter Dienste & Projekte, Dr. med. Isabelle Amrhein Helg, leitende Ärztin und Dominique Deubelbeiss, Pflege & Therapie zusammensetzt.

„Ich setze mich seit 35 Jahren mit dem Alter auseinander und merke, wie bunt das Leben ist.“ (D. Deubelbeiss, Mitglied GL)

Die neuen Geschäftsleitungsmitglieder blicken auf langjährige Erfahrungen im Pflegebereich zurück und durften noch während der Amtszeit von Thomas Holliger professionell, umsichtig und unternehmerisch die Geschicke des Lindenfelds in ihrem Kompetenzbereich leiten. Präsident Rüetschi lobt die gelungene Zusammensetzung der Geschäftsleitung und spricht ihr vollstes Vertrauen aus. Mit Weitblick, Mut und einer klaren strategischen Stossrichtung möchte sich das Führungsgremium um die Neuausrichtung des Lindenfelds kümmern und mit externen Partnern wichtige strategische Kooperationen eingehen. Diese seien notwendig, um sich als hochspezialisiertes Pflegezentrum eindeutig am Markt positionieren zu können und als eigenständige Institution kantonal wahrgenommen zu werden, so Sven Egger.

Wie innovativ das Lindenfeld ist, zeigt sich zudem in der Weiterentwicklung des Pflegeangebots: „Wir wollen stetig die Bedürfnisse unserer Bewohnenden in unseren Leistungsauftrag einbringen. Seit mehreren Jahren befassen wir uns mit Kinaesthetics,  und fördern damit die Bewegungskompetenz der Bewohnenden wie auch der Pflegenden , so die leitende Ärztin Isabelle Amrhein. Zudem hat das Lindenfeld als weltweit erste Langzeitpflegeinstitution das Bronze Zertifikat erhalten, in seinem Bestreben rauchfrei zu sein. „Wir wissen zudem, dass sich immer mehr Bewohnende vermehrt Einzelzimmer wünschen. Das stellt für uns eine grosse Herausforderung dar – auch budgettechnisch“, so Sven Egger.

Corona war und ist teuer für das Lindenfeld

Dank eines strengen Sicherheitskonzepts ist es dem Lindenfeld gelungen die Corona-Krise gut zu meistern – lediglich eine Bewohnende wurde positiv auf das Virus getestet. Die eingesetzten personellen, organisatorischen und administrativen Anstrengungen schlagen sich jedoch negativ auf das Budget des Lindenfels nieder. Gemäss Ausführungen des Leiters Finanzen und Controlling, Rolf Bertocchi, verzeichnet die Institution unvorhergesehene Mehrkosten von insgesamt 400‘000 CHF.

Kosten und neue Budgetposten sind es auch, welche den Abgeordneten von Seiten Finanzen und der Geschäftsleitung präsentiert werden. Sven Egger orientiert über neue Taxverordnungen, angepasste Zimmertarife und Abrechnungsmethoden, welche sich jedoch im marktüblichen Rahmen befänden. Umfangreichere, aber lohnenswerte Investitionen wurden mit dem Neubau des „Haus am Teich“, eine auf demenzerkrankte Bewohnende spezialisierte Abteilung, sowie der eigenen Küche realisiert. „Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung ist auch im Alter zu berücksichtigen, denn das Wohlergehen unserer Bewohnenden ist uns ein grosses Anliegen“, erläutert der Leiter der Küche, Daniel Goetschi das Erfolgskonzept eigene Küche.

Zufriedenheit der Abgeordneten einstimmig bestätigt

Der Präsident sowie die Geschäftsleitung dürfen sich über die einstimmigen Gutheissungen der vorgebrachten Anträge freuen und mit ihrer eingelenkten Strategie weiterfahren. Die Abgeordnetenversammlung schliesst mit der Verabschiedung des langjährigen Akturars Martin Saxer und wird im neuen Jahr am Donnerstag, 6. Mai 2021 erneut tagen.

Simone Jacober
Kommunikationsverantwortliche

 

Gelockertes, kontrolliertes Besuchsrecht

Unter Berücksichtigung verschiedenster Aspekte hat die Geschäftsleitung beschlossen zum Wohle der Bewohnenden, die Besuchsmöglichkeiten weiter anzupassen. Ab dem 31. August 2020 sind grundsätzlich Angehörigenbesuche (max. 2 Besucher) auch auf den Abteilungen wieder möglich. Dabei müssen aber unbedingt folgende Vorgaben eingehalten werden:

  • Die Gesichtsmaske muss getragen werden.
  • Die Hände müssen regelmässigen gewaschen werden. Die Händedesinfektion wird konsequent umgesetzt.
  • Der Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 Meter wird eingehalten.

Ablauf Besuch

  • Die Besuchszeiten sind Montag bis Sonntag von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • Pro Bewohnerin/Bewohner dürfen max. 2 Personen gleichzeitig auf Besuch sein. Weitere Besucherinnen und Besucher müssen warten.
  • Die Besuchenden müssen sich beim Eingang (spezieller Empfangstisch) selbständig in die Liste eintragen.
  • Wir bitten Sie unsere Schutzmasken (werden gratis zur Verfügung gestellt) zu benutzen. Stoffmasken oder andere nicht zertifizierte Schutzmasken sind nicht erlaubt.
  • Im Cafeteria Innenbereich haben wir als zusätzlichen Schutz, da Sie beim Essen und Trinken die Maske nicht tragen können, Plexiglas auf den Tischen. Bitte sitzen Sie sich gegenüber oder halten Sie den Mindestabstand ein.
  • Es kann vorkommen, dass die Cafeteria nicht genügend Platz für alle Besucher bietet. Dann müssen Sie in den Park ausweichen oder warten bis es wieder Platz gibt. 
  • In allen Fällen gilt: nur wenn die Besuchenden gesund und symptomfrei sind, dürfen sie ins Lindenfeld kommen!!!
 
Wir hoffen, dass durch diesen Massnahmen wieder vermehrt soziale Kontakte möglich werden, um wieder ein Stück Normalität in das Leben unserer Bewohnenden zu bringen.
Bei dieser Gelegenheit danken wir Ihnen gerne nochmals für das grosse Verständnis und das Vertrauen, das wir in dieser schwierigen Zeit von Ihnen erfahren durften.
 

Lindenfeld erhält als erste Langzeitinstitution Bronzeauszeichnung

29.09.2020

Am letzten Freitag war ein besonderer Anlass für das LINDENFELD Spezialisierte Pflege und Geriatrie in Suhr. Im Rahmen des Herbstworkshops „Nikotinsucht trifft Langzeitpflege“ überreichte Frau Kathrin Sommerhalder vom DGS der Institution persönlich das Bronzezertifikat für die Umsetzung von Tabakfrei Massnahmen.

Als wichtiger Dienstleister und Arbeitgeber im Gesundheitswesen ist die Gesundheitsförderung ein wichtiges Anliegen des Lindenfelds. Seit 2019 ist das Lindenfeld deshalb als erste Langzeitinstitution in der Schweiz Mitglied beim „Forum Tabakprävention in Gesundheitsinstitutionen Schweiz“ – kurz FTGS. Eine Arbeitsgruppe hat die Situation analysiert und erste Präventionsmassnahmen zusammen mit der Geschäftsleitung umgesetzt. Diese Anstrengungen wurden nun belohnt und ein erstes Etappenziel erreicht – herzliche Gratulation und weiter so!

Übergabe des Bronze Zertifikats Das Bronze Zertifikat

Hier finden Sie einen weiteren Artikel zu unserer Auszeichnung.

Isabelle Amrhein
Mitglied der Geschäftsleitung

 

Spezialisten für angewandte Kinästhetik

11.02.2020

Am Donnerstag 30. Januar 2020 war es endlich soweit. 23 erfolgreiche Absolventinnen (davon waren 21 anwesend) der Berufsprüfung Spezialistin für angewandte Kinästhetik konnten ihren eidgenössischen Fachausweis entgegen nehmen. Wir gratulieren den Absolventinnen von ganzem Herzen und wünschen ihnen weiterhin viel Pioniergeist bei der täglichen Arbeit.
Nach mehr als zehnjähriger Vorbereitungsarbeiten konnte dieser neue Berufstitel zum ersten Mal vergeben werden. Als Träger der Prüfungen zeichnen sich Kinaesthetics Schweiz und die OdA Santé verantwortlich.
Die 23 Absolventinnen haben einen Notendurchschnitt über 5 erreicht, was darauf schliessen lässt, dass sie sich sehr gut darauf vorbereitet haben. Für die nächste Prüfung haben sich schon wieder über 30 Personen angemeldet.

Es freut uns sehr, dass diese Feier im Lindenfeld stattfand und bestätigt uns auf dem Weg der Umsetzung Kinaesthetics in unserem Alltag.

Die Absolventinnen

Sven Egger
Leiter Dienste & Projekte

 

Eröffnungsapèro der neuen Küche im Lindenfeld

27.12.2019

Am Montag, 16. Dezember konnte wie vorgesehen, die neue Küche eröffnet und übergeben werden. An zwei Apéro, nachmittags mit den Bewohnenden und dem Personal und am Abend mit allen Planern und Handwerkern, wurde die Küche feierlich eingeweiht und die neue Küchencrew herzlich willkommen geheissen.
Beim Apéro selbst konnten sich alle ein erstes Mal davon überzeugen, dass die neue Küchencrew ihr Handwerk vorzüglich versteht und sich in Szene setzen kann.
An dieser Stelle nochmals vielen vielen Dank an Alle die in irgendeiner Art dazu beigetragen haben, dass wir ab sofort über unsere eigene Küche verfügen.
Der neuen Küchencrew mit Daniel Goetschi als Leiter Küche, viel Spass bei der Arbeit und gutes Gelingen für die Zukunft.

Übrigens: Am Mittwoch, 18. Dezember konnte die Küche mit einem sehr feinen Weihnachtsessen brillieren und alle Anwesenden vom Salat bis zum Dessert vollkommen überzeugen.

Feines aus der neuen Küche

Sven Egger
Leiter Dienste und Projekte

 

Personalabend

22.11.2019

Den diesjährigen Personalabend durften wir im altehrwürdigen Gebäude der Alten Spinnerei in Rupperswil feiern. Der Saal war sehr festlich und elegant dekoriert, sogar ein Kaminfeuer wurde an die Wand projiziert. Nach einem Apéro mit Glühwein und Punsch sowie leckeren Häppchen wurden wir Mitarbeitende kulinarisch mit drei reichhaltigen Buffets (Salat, Hauptgang und Dessert) verwöhnt. Es wurde viel geredet, gelacht und alle genossen das gemütliche Beisammensein. Wer Lust hatte, konnte dann noch in der Fotobox lustige Schnappschüsse mit kreativen Accessoires schiessen und so eine Erinnerung an einen geselligen und tollen Abend mit nach Hause nehmen.

Mitarbeitende von Abteilung 5 beim Apéro Der festlich dekorierte Saal mit Kaminfeuer Mitarbeitende der Hauswirtschaft

Martina Götte
Sachbearbeiterin Personaldienst / Marketing